Zuordnung Ertrag/Aufwand im Dashboard

Hi, ich fände es auch super, wenn das behoben würde!
Ich habe dazu auch schon mit dem Support gechattet, es wurde allerdings nicht ganz klar, ob es sich bei dem aktuellen Verhalten um ein Feature oder tatsächlich um einen Bug handelt (was ich sehr hoffe).

Schöne Grüße,
Matthias

Hallo Matthias,

ich habe hier gerade nochmal mit der Entwicklung gesprochen.
Aktuell sind nur die Kacheln GuV und Offene Forderungen an deine Versteuerungsart angepasst.
Die restlichen Kacheln sind nach SOLL-Versteuerung programmiert.

Also ist es in dem Sinn tatsächlich kein Bug. Würde aber Sinn machen alle Kacheln nach der Versteuerungsart anzupassen.

Viele Grüße,
Eduard

Hallo Eduard,
danke.
Was bedeutet es genau, dass es Sinn machen würde? Wird das Problem behoben oder nicht? Wenn ja, wann?
Viele Grüße
Maik

Hallo Eduard,

Vielen Dank für deine Antwort. Das anzupassen würde absolut Sinn machen - so wie es jetzt ist, macht es nämlich überhaupt keinen Sinn. Mit der SOLL-Ausgabe kann man bei einer IST-Versteuerung nichts anfangen.
Kommt das auf die Agenda der Entwickler?

Schöne Grüße,
Matthias

Hallo @Matthias_Wiedmann und @Dr_Maik_W_Fettes,

ich spreche das gerne bei den Entwicklern an und gebe euch Rückmeldung ob das geändert wird.

Viele Grüße,
Eduard

Hallo zusammen, mir ist kürzlich dasselbe Problem aufgefallen und ich sehe das als klaren Bug/Fehler an. So macht die Kachel für mich keinen Sinn und ist eigentlich nutzlos bzw. liefert mir sogar falsche Informationen. Hab das Thema auch am Dienstag an den Support gemeldet, aber seitdem leider noch nichts gehört!

Hallo Eduard_von_sevDesk,
gibt es hierzu schon etwas Neues?
Viele Grüße
Maik

Sorry, aber es ist echt spannend, wie man hier offenstichtliche Fehler als „kein Bug“ deklariert…

Wenn ich Ist-Versteuerung wähle und mir in der Software - scheissegal wo - auch nur irgend ein einziger Wert dann aber nach Soll-Versteuerung angezeigt wird, dann ist das ein ganz normaler FEHLER!!!

Und wenn die Entwicklung nun sagt, dass sei völlig korrekt, weil es ja auch so programmiert sei, dann liegt der FEHLER IN DER PROGRAMMIERUNG. BASTA!!!

Wenn Du beim Steuerberater eine Auswertung nach IST in Auftag gibst und dabei ist die Umsatzsteuer nach SOLL berechnet, dann hilft es dem Steuerberater auch nicht zu sagen, ja das wollte ich ja auch genau so. Es macht es im Gegenteil noch viel schlimmer, weil er scheinbar nicht weiß, wass IST bedeutet, oder es Ihn einfach nicht interessiert hat und er es absichtlich falsch gemacht hat. Am Ende wirst Du ihm sagen, mach neu und mach richtig!!! Und sollte er für seine erste Arbeit Geld haben wollen, wirst Du ihm wahrscheinlich auch sagen, NÖ! Hast ja nicht gemacht, was Du machen solltest…

Es ist traurig, wie hier ambitionierte User, die an das Produkt und eine Entwickliung dessen glauben und offensichtlich auch Zeit und Mühe auf sich nehmen um daran aktiv mit zu arbeiten, derart verprellt und sogar verhöhnt werden. Auch wenn das bestimmt nicht deine Absicht war Eduard!

Und direkt an dieser Stelle erst mal meinen vollen Respekt für deine unermüdliche Arbeit in diesem Forum, trotz zum Teil auch solcher Kommentare wie meinem hier. Aber man muss doch bitte Dinge auch einfach mal beim Namen nennen!

Das Thema hatte ich auch schon… die erste Reaktion war wie hier von Eduard -oh stimmt, ich geb das weiter. Dann nach Rücksprache mit der „Entwicklung“ kam die Antwort, die sähen das anders… BUMM!
UN FASS BAR!

Hat die Entwicklungsabteilung bei euch die Entscheidungshoheit, was richtig und was falsch ist? Cool, dadurch lässt sich der eigene Arbeitsaufwand sehr bequem steuern…

Und jetzt bitte hurtig den FEHLER beseitigen!

1 Like

Hallo zusammen.

Ich weiß das Kunde immer König ist aber in diesem Punkt muss ich die Entwicklung tatsächlich mal verteidigen.
Das Dashboard war bis vor ner Weile komplett auf SOLL Versteuerung ausgelegt. Das hat einfach mit dem Wachstum zutun und das es am Anfang so programmiert wurde.

Dann wurde die Gewinn und Verlust Kachel „flexibel“ erweitert. Vor ein paar Monaten dann auch die offene Forderungen Kachel. Es ist also in dem Sinn kein BUG das nur diese 2 Kacheln sich der Versteuerungsart anpassen.

Wo ich euch aber ganz klar zustimmen muss ist das es undurchsichtig ist und man es gleich für alle Kacheln hätte umsetzen müssen wenn man schon damit anfängt oder zumindest einen Hinweis platzieren welche Kachel welche Versteuerungsart hinterlegt hat.

Dafür haben wir Produktowner die tatsächlich dafür verantwortlich sind und mit der Entwicklung besprechen wie es weitergeht.

Vielen Dank dafür :slight_smile: Wie schon einmal in einem anderen Thread erklärt wollen wir eben diesen aktiven Austausch mit den Usern um euch und eure Wünsche besser kennen zu lernen.
In diesem Fall ist klar das ihr euch ein voll angepasstest Dashboard wünscht was ich auch genau so weitergeleitet habe.

Das ist natürlich überhaupt nicht meine Absicht gewesen und ich entschuldige mich dafür wenn es so rüber gekommen ist.

Viele Grüße,
Eduard

ich kann Stefan Schneider nur zustimmen. Die Definition, was richtig und falsch ist, den Entwicklern zu überlassen, befremdet sehr. Die Entwickler bekommen die Vorgabe, 1+1=3 zu programmieren. Das tun sie und behaupten nachher, 3 sei als Ergebnis der Addition richtg, denn das sei ja auch so programmiert. Wenn die Vorgabe falsch ist, kann das Ergebnis ja auch nur falsch sein.

Wie dem auch sei. Wichtige Frage an Eduard: wann gibt es hier eine Korrektur dieses offensichtlichen Fehlers?

Danke + Gruß
Maik

Also ich muss schon sagen, wie mit dem Thema umgegangen und argumentiert wird schockiert mich ein wenig. Selbstverständlich passieren Fehler und selbstverständlich gibt es hier und da mal BUGs. Aber dann muss man das eingestehen und zeitnah anpassen. Wie es dazu kommt, ob das ein Thema der Entwickler oder der gemachten Vorgaben war, ist mir als Endkunde da tatsächlich egal. ABER, wenn ich ein Dashboard habe (was für mich eine extrem wichtige Funktion ist) und dieses mir Werte für SOLL-Versteuerung Anzeigt obwohl ich der IST-Versteuerung unterliege und dieses auch so eingestellt habe, dann ist das ganz klar ein Fehler. Sorry, dass ich da so hart bin. Aber da gibt es für mich absolut nichts zu diskutieren! Da ist das Beispiel von Stefan oben mit dem Steuerberater schon ganz treffend. Es kann wirklich nicht sein, dass ich jetzt trotzdem noch zusätzlich Excel-Listen führen muss um richtige Verlust/Ertrags-Werte zu bekommen. Das muss ein Steuerprogramm schon leisten können.

Ich würde daher gerne wissen ob und bis wann angedacht ist diesen Fehler zu beheben? Ansonsten ist das (zusammen mit einigen anderen BUGs) für mich ein umgehender Kündigungsgrund! Sorry, dass ich das so hart sagen muss…

Ich finde das Verhalten von SevDesk auch sehr merkwürdig. Meine konkrete Frage, wann hier Abhilfe geschaffen wird, ist auch schon wieder über 1 Woche unbeantwortet.
Ich fürchte, es geht nur über eine Minderung der monatlichen Gebühr.

Sollen die Gehälter von den Mitarbeitern dann auch gekürzt werden? :astonished: Keine tolle Idee. Die Mitarbeiter wollen ihr Gehalt auch am Ende des Monats.
Vielmehr muss das Problem behoben werden.
Bei den meisten Anbietern gibt es kein Forum und der Grund wird langsam hier im Thema ersichtlich. Der Frust ist da und nachvollziehbar, aber ändert auch nichts an der Sache, wenn hier geschrieben wird das es noch keine Rückmeldung gibt und andere Mitglieder dazu motiviert werden sollen mit zu machen.
Ich will das Problem hier nicht verharmlosen, aber zum Thema gehört das jetzt nicht.
Support gibt Eduard, es wird schon Gründe haben. Wenn er noch keine anderen Neuigkeiten hat, dann ist es auch wieder falsch. „Das hören wir schon seit einer Woche…“
Wenn du Nachlass möchtest, wieso schreibst du es in das Forum? :man_shrugging::upside_down_face:
Es gibt ja auch andere Möglichkeiten, wie z.B. einen Monat kostenfrei verlängert aufgrund von Störungen oder oder oder, aber ich bin hier nur sevDesk Kunde. :smiley:

P.S.: Wenn etwas nicht funktioniert und ich es brauche, dann finde ich es auch richtig blöd. Da stimme ich zu.

Gruß
Shelby

1 Like

Hallo,

ich melde mich hier gerne nochmal zurück.

Wie ich bereits geschrieben hab ist uns bewusst das diese eine Kachel aktuell noch rein auf SOLL-Versteuerung läuft. Ich verstehe euch alle das ihr deshalb unzufrieden seid und wie ich bereits früher mal gepostet habe, habe ich euer Anliegen an die Entwicklung weitergeleitet aber bisher dazu noch keine Rückmeldung da wir hier eben andere Themen haben die höher Priorisiert sind.

Wie schon öfter erwähnt haben wir dieses Forum eingeführt damit wir im aktiven Austausch mit euch, den Usern stehen können und Feedback von euch umsetzen können. Es wird allerdings nichts schneller oder besser machen wenn ihr hier immer wieder neue Informationen verlangt zu dem es noch keine gibt. Wer das Forum etwas verfolgt wird sehen das ich immer wieder auf „ältere“ Beiträge eingehe wenn sich da etwas verändert hat.

Das ist nun mal so der Fall, und ich hab ja auch bereits geschrieben das ich mich zurückmelde sobald es was neues gibt.

Viele Grüße,
Eduard

Hallo Eduard,
danke für Deine Rückmeldung und danke für Deine Bemühungen.

Mir ist klar, dass Kundenwünsche nicht immer sofort umsetzbar sind. Ich habe auch Verständnis dafür, dass Nachfragen lästig sind, vorallem wenn viel zu tun ist.
Aber bitte verstehe auch meine Position: ich zahle für ein Produkt, welches eine Funbktion anbietet und diese fehlerhaft umsetzt. Da ist es mir herzlich egal, was die Entwicklung dazu sagt. Für mich zählt das Produkt und dieses ist fehlerhaft.
Wenn sich das nicht umgehend beheben lässt (wofür ich teilweise Verständnis habe), dann erwarte ich aber zumindest eine Aussage zum Zeithorizont. Ich kenne Eure internen Prozesse nicht und kann daher Abläufe nicht einschätzen. Ich kenne auch Eure Priorisierung nicht. Aussagen, dass ein Fehler vorliegt, gefolgt von Aussagen, dass alles in Ordnung sei, um dann doch wieder Korrekturbedarf einzuräumen, stärken auch nicht unbedingt das Vertrauen des Kunden.
Daher nochmal meine Bitte um eine Einschätzung zum Zeithorizont. Reden wir hier von Tagen, Wochen oder Monaten?
Viele Grüße
Maik

1 Like

Hallo Maik,

ich verstehe dich da, war natürlich etwas unglücklich das ich da nicht wusste das es aktuell noch so ist.
Ich glaube die Diskussion ob es nun ein Fehler oder nicht ist können wir hier langsam beenden, sie wird keinen von uns weiterbringen.

Bisher habe ich noch keine Rückmeldung deshalb kann ich da auch keine Zeitangabe machen. So wie ich aber die momentane Auslastung einschätze wird es mindestens Wochen, vielleicht auch Monate dauern. Sobald ich etwas weiß gebe ich Bescheid.

Viele Grüße,
Eduard

Dann kennzeichnet doch bitte wenigsten die entsprechenden Kacheln!!! Das sollte ja nun in Form eines angepassten Textes binnen weniger Minuten möglich sein…
Damit seid IHR dann auch auf der sicheren Seite vor neuen Beschwerden über diesen Fehler. Wie er nun auch immer entstanden oder erwachsen ist.

Danke & LG
Stefan

2 Like

Hallo,

das Thema ist ein halbes Jahr alt. Seit Freitag kann man in der UStVA nicht mehr wählen wie Anschaffungen zu bewerten sind und weiß auch nicht, welche Methode das System nun benutzt.

Aber in den Unternehmensdaten gibt der KUNDE vor ob er Soll oder Ist Versteuerung nutzt.

Und wenn ich als KUNDE das für mich so festlegen kann, dann gehe ich davon aus, dass das ÜBERALL so gehandhabt wird.

Wenn die Software das nicht kann weil es nunmal so gewachsen ist, dann SAGT das auch bitte: „Das Dashboard ist
momentan vollumfänglich nur für Soll Versteuerer zu gebrauchen.“

Es bedarf wirklich keines weiteren Kommentars wenn die Entwicklung hier meint, ein Kunde der das anders sieht (als IST Versteuerer) würde hier was falsch sehen.

Noch schlimmer als keine Auswertungen anzuzeigen ist, falsche Auswertungen anzuzeigen.

Und wieder verstehe ich auch hier nicht, warum sowas durch die QA geht.

Gruß
Marcus

2 Like

Hallo @Eduard_von_sevDesk,
ich muss @Marcus_Merz zustimmen, der einzig richtige Weg ist hier:
Alle Kacheln zurück auf Soll-Versteuerung und ein *) oder sonstiger kleiner Kommentar auf das Dashboard „alle angezeigten Werte basieren auf Soll-Versteuerung“.

Ob eine Ist-Versteuerung ein zwei Wochen oder zwei Jahren angezeigt wird ist dann nicht mehr von Belang, aber der Nutzer ist informiert und weiss die Zahlen entsprechend zu deuten.

Ein Mischmasch ohne entsprechende Kommunikation verstärkt nur den (nicht von der Hand zu weisenden) Eindruck, das sevdesk häufig falsche Zahlen anzeigt.

my 2cts
Jens

2 Like

Hallo,
gibt es zu diesem Thema irgendeinen Fortschritt oder zumindest einen Zeitplan?
8 Monate nach Beanstandung immer noch nicht weiter zu sein finde ich beschämend.

Viele Grüße
Maik