Zahllast fehlerhaft

Die Zahllast in Auswertungen → Umsatzsteuer wird für das jeweilige Monat falsch angezeigt.

Ist schon länger bekannt und seit Monaten wird der Fehler nicht behoben.

2 „Gefällt mir“

Gibt es hier mal ein Update bzw. Bugfix? Das kann doch nicht sein, dass das bereits seit Monaten fehlerhaft ist.

Frage an die User: Nehmt ihr als Überweisungsbetrag ans Finanzamt den Betrag aus dem Protokoll oder welcher ist dann 100%ig der richtige Wert?

Hallo @Lars_Windfelder ,

einen genereller systemweiten Fehler kann ich hier nicht feststellen und bestätigen.
Gerne kann ich mir das Problem an deinen speziellen Daten in deinem Account einmal ansehen.
Dazu würde ich dich bitten uns hier eine Anfrage inklusive erteilter Aufschaltgenehmigung und einem konkreten Beispiel eines Monats, in dem die Zahlen falsch sind und welche Zahlen von dir zu erwartet werden.

Viele Grüße

Felix

Hallo Felix,

danke für die Rückmeldung sowie das Angebot. Ich komme gerade darauf zurück, möchte aber für die anderen User hier, die das gleiche Problem haben hier noch meine Screenshots posten. Evtl. lässt sich das Problem ja auch so lösen.

Im ersten Screenshot sieht man eine Zahllast von 228,77 € und im zweiten (PDF Protokoll) eine Zahllast von 227,83 €.


1 „Gefällt mir“

Hier das Selbe.

Die Zahllast in der Übersicht weicht von der im Protokoll, das an das Finanzamt geschickt wird, ab.
Das Finanzamt will übrigens die Summe, die im PDF übermittelt wurde.

Hallo zusammen,

ich denke hier liegt das Problem an der unterschiedlichen Bemessungsgrundlage.
Bei der UStVA in ELSTER wird wie beim Finanzamt die Nettosumme ohne Nachkommastellen zur Berechnung herangezogen, in unserer Übersicht finden sich die Werte genau und ohne Rundung oder Abschnitt der Nachkommastellen.

Die Unterschiede sollten sich aber, je nach Gesamtsumme, im Cent-Bereich bewegen.

Viele Grüße

Felix

Hallo @Felix_von_sevDesk
wie wäre es denn, wenn ihr „einfach“ das so anzeigt, wie in der UStVA steht, damit die Beträge in der Zahllast korrekt sind und nicht euer eigenes Süppchen kocht?

Es zählt ja, welche Zahlen für das Finanzamt gültig sind und nicht eure…

1 „Gefällt mir“

Hallo @Gudrun_Petz,

wir zeigen hier die korrekten, genauen Zahlen, inklusive Nachkommastellen, aus den entsprechenden Dokumenten in sevDesk an.
Nachdem die Daten an ELSTER übermittelt wurden, wird auf dem Protokoll entsprechend gerundet bzw. Nachkommastellen abgeschnitten.
Dass das Finanzamt bzw. ELSTER rundet bzw. Nachkommastellen abschneidet ist hier also eher das Ungenaue.
Wir werden also nicht „einfach“ ungenauere Zahlen anzeigen.

Viele Grüße

Felix

Hallo @Felix_von_sevDesk
da muss ich widersprechen.

In der linken Spalte rechnet ihr nicht die Reverse Charge-Beträge von der rechten Spalte gegen, sodass die angezeigten Beträge in der Zahllast von der Ust-Voranmeldung nicht nur um wenige Cent-Beträge (wg. Nachkommastelle) abweichen, sondern es sich um Beträgen mit zweistelliger Differenz handelt…

Ist schon seit mind. 1,5 Jahren bekannt - der Fehler besteht bis dato :-/

1 „Gefällt mir“

Hallo @Felix_von_sevDesk,

als Wirtschaftsfachwirt bin ich über eine solche Antwort echt erschrocken.

Ich mache meine USt.-Voranmeldung nicht über sevDesk und werde es auch niemals tun. SevDesk ist gut für das erstellen von Dokumenten und mit Abstrichen für den Zahlungsabgleich alles per API.

Ansonsten hat man nur Probleme wie man hier im Forum immer wieder lesen kann. Dazu finde ich es höchst bedenklich, dass nach wie vor offensichtlich massive Probleme mit korrekten Daten für ELSTER bereitgestellt wird. Die Steuergesetze werden nicht von sevDesk geschrieben und die Anforderungen ebenfalls nicht. Was lässt Dich dazu hinreißen eine solche Aussage öffentlich zu äußern?

„Dass das Finanzamt bzw. ELSTER rundet bzw. Nachkommastellen abschneidet ist hier also eher das Ungenaue.“

Als kaufmännischer Betrieb würde ich im Falle einer Betriebsprüfung mit Fehlern euch in Regress nehmen. Garantiert ihr auch freiwillig zu, dass euer System einer Betriebsprüfung durch ein deutsches Finanzamt standhält? Oder ist das Logo mit der GoBD nur Marketing?

Viele Grüße
Detlef

1 „Gefällt mir“

Hallo @Detlef,

sprechen wir noch vom Gleichen?
Nach meinem Verständnis werden bei der UStVA in den unten stehenden (und weiteren) Feldern nur volle Eurobeträge zugelassen. Wenn wir in sevDesk aber alle relevanten Dokumente zusammenrechnen und dann in Summe mit Nachkommastellen anzeigen ist dies doch nicht falsch?

Ich denke nicht. Bei dem Thema geht es darum, dass Sevdesk eine falsche Zahl (idR. nach dem Komma) anzeigt. Das war aber eigentlich schon immer so. Wichtig wäre eigentlich nur, dass die UstVa eben nicht automatisch als Beleg angelegt wird (wofür es aktuell einen Feature Request gibt). Ansonsten ist die falsche Zahl zwar nicht schön, aber für Sevdesk-Verhältnisse völlig normal und akzeptabel. Man muss halt dann bei der Jahreserklärung für die geleisteten Vorrauszahlungen die Belege heranziehen und darf sich nicht auf die „Auswertung“ verlassen sonst hat man natürlich ein falsches Ergebnis.

Wenn tatsächlich kaufmännisch korrekt gerundet die Zahlen in das Formular übertragen wird, dann ist alles in Ordnung. Ich habe dann den Poster falsch verstanden.