Verpflegungsmehraufwand Unternehmer - Vorsteuerabzug tatsächliche Kosten

Servus zusammen,

ich möchte nun gerne den Verpflegungsmehraufwand für mich als Unternehmer buchen. Das ist soweit kein Problem. Problematisch wird es nun, wenn ich die tatsächliche gezahlte Vorsteuer (u.a. für das Frühstück) entsprechend geltend machen will. Wir bewegen uns im SKR04 Rahmen:

Jetzt habe ich hierfür das Konto 6642 „Sonstige eingeschränkt abziehbare Betriebsausgaben (nicht abziehbarer Anteil)“ angelegt, um die netto Kosten als Privateinlage zu buchen, damit Sie in der EÜR nicht bedacht werden.

Jetzt müsste ich noch die Konten 1401 („Abziehbare Vorsteuer 7 %“) und 1406 („Abziehbare Vorsteuer 19 %“) anlegen und die Beträge in die UStVA übernehmen. Und hierbei scheitert es an der technischen Umsetzung. Laut Anleitung in der Wissensdatenbank (Verpflegungsmehraufwand) soll ich das ganze über ein eigenes Lieferantenkonto buchen. Dann habe ich aber das Problem, dass der Teil Netto Betrag als Kosten in der EÜR auftaucht, obwohl dieser ja nicht abzugsfähig ist.

Wie löst Ihr das Problem mit dem Verpflegungsmehraufwand beim Unternehmer selbst?

Freue mich auf konstruktive Vorschläge!