Reverse Charge: wie verbuche ich einen Reverse Charge Beleg?

Hallo, ich habe eine Frage zu Reverse Charge.
Ich habe einen Beleg aus dem EU-Ausland mit 0% UST und Hinweis auf Reverse Charge. Wie buche ich diesen im SevDesk ein? Wenn ich die Option Reverse Charge anklicke und 19% UST eintrage, dann erscheint der Belegbetrag als Brutto, d.h. ich kann die passende Zahlung (netto ohne UST) nicht korrekt zuordnen. Aber ich brauche doch die 19% für die UST-Erklärung, oder nicht? Muss ich 0% UST eintragen und SevDesk ermittelt „im Hintergrund“ die Steuer für die UST-Erklärung?

Vielen Dank.

2 Like

Hallo,

du musst zuerst eine Umsatzsteuerregelung für Reverse Charge anlegen. Die kannst du unter Einstellungen -> Buchhaltung -> 3 Punkte -> Umsatzsteuerregelung anlegen.

Wenn du diese Regelung verwendest trägst du den netto Preis im Beleg ein, das Umsatzsteuerfeld wird dann automatisch auf 0 geändert.

Nun wird die Steuer dir einmal in der Umsatzsteuer und einmal in der Vorsteuer angezeigt und wird somit miteinander verrechnet.

Hier findest du zusätzlich einen Hilfetext wie du diese Regelung anlegen musst ->

Viele Grüße,
Eduard

Hallo,

ich nutze ebenfalls Reverse Charge aber seit neustem funktioniert meine USt-Regel nicht mehr.
Wenn ich den Beleg hochlade und anschließend meine Reverse Charge Regel anklicke, bleibt der Steuersatz bei 19% und wird im Beleg so angezeigt wie eine normale Rechnung mit USt.

Ich habe in der Auflistung unten rechts also die Positionen Gesamt Netto, Umsatzsteuer 19% und Gesamt.

Mein Umsatzsteuerfeld bleibt also bei 19% und geht nicht automatisch auf 0% wie es eigentlich sein sollte…

Selbe bei mir. Ich habe eine Umsatzsteuerregelung angelegt, aber die Umsatzsteuer bleibt bei den 19% und stellt sich nicht automatisch um, wie du es beschreibst, @Eduard_von_sevDesk.

Kannst du hier bitte nochmal ein Wort zu sagen, bevor das Finanzamt meckert? Danke!

Hallo @Eico_Schweins und @Marcel_Weiler,

ich habe das gerade geprüft. Es ist tatsächlich so das es gerade nicht automatisch auf 0% umstellt.
Das habe ich nun an die Entwicklung gemeldet.
Bis das wieder automatisch passiert wählt ihr hier die Umsatzsteuerregelung und tragt 0% ein. Dann wird es korrekt in die USt-VA eingetragen.

Viele Grüße,
Eduard

2 Like

@Eduard_von_sevDesk Nachtrag: Das ist die Umsatzsteuerregel (für reverse charge), um die es geht:

Die konkrete Frage: Muss ich bei ausgewählter Reverse Charge-Umsatzsteuerregel im Beleg bei Umsatzsteuer „Exkl. 19“ (das ist passiert automatisch) stehen lassen oder manuell „Ohne Steuer“ auswählen, damit die Reverse Charge-Umsatzsteuerregel funktioniert.

Da ich heute noch Umsatzsteuervoranmeldungen fertig machen muss, wäre eine schnelle Antwort super. Danke!

Hallo @Eico_Schweins,

du wählst hier 0% egal ob inkl. oder exkl. UST.
In der Summe im Beleg muss der Nettobetrag stehen.

Viel Grüße,
Eduard

1 Like

Super, dank dir für die schnelle Reaktion. Jetzt bin ich fürs Finanzamt gewappnet. :slight_smile:

1 Like

@Eduard_von_sevDesk Doch noch eine Rückfrage: Sollte dann in der UStVa nicht auch auf beiden Seiten (Umsatzssteuer + Mehrwertsteuer) der Posten „Reverse Charge“ auftauchen?

2 Like

Doch sollte es, wird aktuell aber nicht und hängt damit zusammen das eben diese 0% auch nicht automatisch eingetragen werden. In der UST-VA stimmt es dann aber wieder. Nur in der Detailansicht wird es dir nicht angezeigt. Den Fehler habe ich bereits an die Entwicklung gemeldet.

Viele Grüße,
Eduard

2 Like

OK, vielen Dank!

Allerletzte Frage: Gibt es eine Möglichkeit direkt aus sevDesk die Umsatzsteuer ans Finanzamt zu überweisen? Ist, falls nicht möglich, ein Features Request. :slight_smile:

1 Like

Theoretisch Ja.
Wenn du dein bankkonto Online in sevDesk angelegt hast gehst du unter Zahlungen -> oben rechts „Überweisung“. Trägst dort dann die Daten für das Finanzamt ein und kannst die Überweisung dann versenden.

Achso, okay, wie jede andere Überweisung auch. Ich hatte auf eine direktere Option gehofft, um nach dem Versand der Umsatzsteuervoranmeldung die Umsatzsteuer direkt hinterherschicken zu können, mit Datenübernahme etc, weniger „manuell“.

Wie gesagt, dann das gerne als Feature Request, sollte ja nahezu alle Nutzer von sevDesk betreffen.

2 Like

Meiner Meinung nach stimmt das, was zu Rechnungen mit Reverse Charge in der Hilfe steht nicht ganz.

  1. Der Netto-Betrag einer Rechnung sollte doch ins Feld 21 der Voranmeldung (Feld 45 bei Drittländern).
  2. Der Betrag sollte in der nächsten Voranmeldung eingetragen werden, auch wenn die Rechnung noch nicht beglichen wurde, und auch wenn man die IST-Besteuerung gewählt hat.

Ich würde gerne zu sevdesk wechseln, aber solange der zweite Punkt nicht korrigiert wurde…

Hallo!
Ich habe das Problem, dass bei meinem Reverse Charge nun bei der Belegerstellung alles korrekt ist. Wenn ich allerdings speichere, wird plötzlich wieder die Ust. hinzugerechnet – obwohl ich bei der Erstellung händisch 0 % angegeben habe.
Im Februar hat das noch korrekt funktioniert. Was kann ich tun?
Grüße
Constantin

Hallo Constantin,

da sind wir grade dran!

Hallo Eduard,

danke für die rasche Antwort. Kannst Du abschätzen, wie lange das in etwa dauern wird?

Laut Entwicklung 1-2 Stunden. Ich würde da aber sicherheitshalber mal heute Abend bis spätestens morgen sagen.

Top, vielen Dank Dir!

Sollte wieder normal gehen :slight_smile: