Reverse Charge für Kleinunternehmer Umsatzsteuerregelungen ermöglichen (andere UStVA-Feld Nummer Systematik ergänzen)

Kleinunternehmer als Leistungsempfänger müssen ebenfalls USt. zahlen, wenn die Reverse Charge Regeln greifen, sind aber dennoch nicht zum Vorsteuerabzug berechtigt. Dazu wären aber in den Umsatzsteuerregelungen UStVA-Kennzahlen nötig, die so nicht im Dropdown auswählbar sind; konkret:

  • 46 / 47
  • 73 / 74
  • 84 / 85

Auch für den Innergemeinschaftlichen Erwerb besteht das Problem. Hier bräuchte es:

  • 89
  • 93
  • 95 / 98

Es gibt all diese Kombinationen jeweils mit / 61 bzw / 67 am Ende für die Zuordnung zur Vorsteuererstattung. Das müsste halt weg.

Kaum zu fassen, dass sevDesk zwar eine Kleinunternehmer Option in den Einstellungen hat, aber für Reverse Charge (dank Internet & Globalisierung heute totaler Standard) nicht nur keine Standardregeln hinterlegt sondern nicht mal die manuelle Einstellung korrekt ermöglicht.

1 „Gefällt mir“

Außerdem kann man als Kleinunternehmer trotz eingerichteter Umsatzsteuerregelungen diese bei den Belegen nicht auswählen. :confused:

Scheinbar wieder mal umsonst mehrere Tage in eine Software eingearbeitet.

1 „Gefällt mir“

Tja… vor diesen beiden Problemen stehe ich auch gerade.
Habe mir zwei Regelungen angelegt und kann diese bei Erstellung eines Ausgabebelegs nicht auswählen.