Lieferbedingung: Lieferung frei Haus

Hallo liebe Kollegen,

darf ich fragen welche Lieferbedingungen ihr in euren Angeboten schreibt?

Folgendes:
Ich habe mir zunächst 5 Artikel für Frachtkosten in unterschiedlichen Klassen (Größe und Gewicht) angelegt. In meinen Angeboten ziehe ich diese an, sodass im Angebot ersichtlich ist, dass Versandkosten zu zahlen sind. Mehr Transparenz für den Kunden.
Als Lieferbedingung würde ich nun „Lieferung frei Haus.“ schreiben wollen oder ist „ab Werk“ das richtigere? Der Kunde muss bei Zahlung des Kaufpreises keine weiteren Rechnungen an Lieferdienste bezahlen. :stuck_out_tongue:
Leider bin ich über die Suchmaschine nicht fündig geworden, ob sich mein Vorgehen widerspricht.
Lieferung frei Haus bedeutet, dass ich als Verkäufer die Versandkosten übernehme.
Verbocke ich mir das, wenn ich die Versandkosten als Position aufliste?
Der Kunde könnte sagen, hey du schreibst Lieferung frei Haus, dann streich doch bitte die Position aus dem Angebot oder er bestellt und bezahlt einfach nicht die Versandkosten, da Lieferung frei Haus. :thinking:

Ich danke euch schon Mal und viele Grüße
Shelby

Erst mal: Häää? :slight_smile:

Du führst im Angebot Versandkosten mit auf und lieferst dann aber trotzdem frei Haus? Das widerspricht sich und verwirrt die Kunden mit Sicherheit. Wozu erst Versandkosten aufführen, wenn diese dann ohnehin von dir übernommen werden?

Hi,

nein bislang habe ich diesen Satz nicht verwendet, da dann die gesetzliche Regelung nach BGB gilt, wenn in AGB nichts steht. Ich möchte nun Lieferbedingungen im Angebot festlegen. EXW / ab Werk bedeutet normalerweise, dass der Käufer den Versand bezahlt. Wenn ich nun die Versandkosten schon aufgelistet habe und im Angebotspreis enthalten sind, dann war / bin ich mir gerade nicht sicher ob es nun frei Haus oder ab Werk ist. Frei Haus habe ich so verstanden, es kommen keine zusätzliche Kosten auf den Käufer.
Also waren meine Bedenken korrekt, sobald ich Versandkosten ausweise, egal wo, dann ist es auf keinen Fall frei Haus.

Gruß
Shelby

Geht mir auch gerad durch den Kopf :slight_smile:

Also… scheinbar geht es Dir um die rechtliche Bedeutung von „frei Haus“? Da wirst Du einen Anwalt fragen müssen.
Meine persönliche Meinung: Wenn Du einem Kunden „Lieferung frei Haus“ zusicherst, musst Du das auch halten. Sprich: Wohnt er in der letzten Berghütte, die nur mit Hubschrauber zu erreichen ist - Dein Problem, nicht das des Kunden.

Wenn bei mir ein Auftrag keine Lieferkosten enthalten soll, lasse ich den Punkt einfach weg.
Ich bin aber auch in der glücklichen Lage, mich nicht um die Lieferung kümmern zu müssen - ich selbst zahle pro Bestellung eine Pauschale beim Distributor, die Lieferung zum Endkunden ist damit garantiert. Aufpreise oder sonstige Schwierigkeiten (Lieferung auf Inseln, etc.) muss ich daher nicht fürchten.

Viele Grüße
Jens