Gelöschte Dokumente / Datensicherung Cloud

Ich möchte die Dokumentenablage in SevDesk als Fileserver- und DMS-Ersatz nutzen. Ich würde dort gerne Kundenbestellungen und Kundenverträge ablegen. Diese werden als Abrechnungsgrundlage benötigt und so hätte ich alle auftrags- und abrechnungsrelevanten Dokumente mit SevDesk in einem Web-Cloud-Programm: Angebot, Bestellung, Vertrag, Auftragsbestätigung, Rechnung.

Nun frage ich mich aber, wie es mit der Datensicherheit bestellt ist. Wie verhält es sich, wenn ein Mitarbeiter ein Dokument oder gar einen ganzen Ordner aus Versehen löscht? Sind die Daten dann unwiderruflich weg? Bei Daten auf dem Fileserver oder im DMS könnte ich gelöschte Daten aus der Datensicherung wiederherstellen (ist zwar mühsam, aber geht). Wie würde ich bei SevDesk vorgehen?

1 „Gefällt mir“

Das wäre ein wichtiges Thema.

Ich kenne das von anderen Cloudlösungen, die täglich Bakups erstellen. Quasi die letzten 10 oder 14 Tage.

Wäre super, wenn man diese Backups in Bereichen unterteilen könnte, somit müsste man nicht ein komplettes Backup einspielen, sondern nur einen Teil davon.

Ich würde auch nicht das DMS von SevDesk empfehlen. Ich hatte Anfangs auch drüber nachgedacht das Effektiv zu nutzen, aber habe den Gedanken ganz schnell verworfen. Einfach aus dem Grund, es ist wie bei vielen Dingen in SevDesk: Es ist nichts ganzes und auch nichts halbes. Kein OCR, → keine Volltextsuche keine Dokumentenvorschau keine Metadaten usw … also irgendwie rotz.
Schaut euch mal Paperless-ng an das könnt ihr selbst hosten wer will auf einem Server im Internet oder Dockerfähigen NAS. Dann einfach das DataVolume als Bind auf ein Cloudlaufwerk und alles ist sicher. Die Clouddienste haben ja meist eine Papierkorbfunktion.

Das gute ist, Paperless NG hat eine API Sprich man könnte theoretisch sogar komplett automatisert die Dokumente von dem Kunden ins Paperless importieren …

1 „Gefällt mir“

Achso Nachtrag → das aller beste ist, es ist OpenSource und somit Kostenlos.

Vermutlich wirst du damit nicht froh, ich versuche oder würd egerne oft Kundenverinbarungen, Bildfreigaben für die Veröffentlichung etc. inkl. Anhänge hochzuladen … meist bei größerem Umfang scheitert das ganze schon am - ich glaube es waren 5 MB - größenlimit.