Falsche SMTP Daten bei SendGrid (nach Versenden der Testmail)

Ich habe Probleme beim Versand mit SendGrid. Hierzu gibt es bereits einen alten Beitrag:

Aber hier war es nicht möglich überhaupt eine korrekte Verbindung aufzubauen. Dies hat sich inzwischen geändert.

Die Daten lassen sich speichern, werden korrekt geprüft und eine Bestätigungs E-Mail versendet.
Will ich aber eine Rechnung o.ä. mit den durch sevDesk gespeicherten Daten versenden erhalte ich eine Fehlermeldung, dass dies Daten falsch seien.

Ich hatte dazu schon mit einer Dame vom Support telefoniert, der ich mehrfach erklären musste, dass meine Daten korrekt eingetragen sind, weil ja auch die Test E-Mail raus geht. Und danach die Diskussion hatte, dass man bei Outlook und anderen Anbietern vielleicht noch zusätzlich etwas aktivieren muss…

Wir haben uns dann irgendwann darauf einigen können, dass die Daten korrekt sind und auch beim Anbieter nichts mehr aktiviert werden muss… Wenn ich bei SendGrid die Verbindung checke bestätigt dieser ebenfalls, dass die Verbindung erfolgreich aufgebaut wurde. Die Testmail wurde ja versendet.

Die Dame hat für mich ein Ticket unter der Nummer 485626911 eröffnet. Darauf erhielt ich von einem Eduard, also vermutlich @Eduard_von_sevDesk die folgende Antwort:

Wenn du deine SMTP Daten bei uns speichern konntest und deine E-mails nicht versendet werden können liegt das daran das der Mailprovider diese nicht versendet.

Das kann mehrere Gründe haben, entweder gibt es aktuell Probleme bei dem Mailprovider oder er blockt diese aus technischen Gründen.

Wir erhalten leider nur die Rückmeldung das die E-mail nicht erfolgreich versendet wurde.

Hier müsstest du dich mit dem E-mailprovider in Verbindung setzen weshalb die Mails nicht verschickt werden.

Mal ganz kurz… Der E-Mail Provider ist SendGrid. Der selbe Provider, den Ihr auch für Eure E-Mails verwendet. Und wenn der API Key einmal richtig ist und korrekt durch euch gespeichert wird, wird er auch bei jedem weiteren Mal korrekt sein. Es gibt keine Einstellung die einen Versand, insbesondere unmittelbar nachdem der vorherige Versand funktioniert, blockieren könnte / würde.

Danach habe ich dann, weil es in irgendeiner E-Mail (ich glaube in der Antwort…) als Link angeboten wurde, einen Rückrufcall mit Screensharing gebucht und einem sevDesk Mitarbeiter live demonstriert was die Problematik ist. Dieser hat dann, obgleich ich die alte Ticketnummer angegeben hatte, unter der Nummer 486216766 erneut ein Ticket gebucht…

Ich bin die Releases bis zum Release 4.98 vom 23.12.2020 durchgegangen, habe aber nirgendwo das Wort TLS finden können… @Buesra_von_sevDesk könntest Du mir kurz sagen, in welchem Release das TLS Update drin war? Und wurde danach zufällig ein Test mit SendGrid SMTP Daten durchgeführt?

Und könnte mir vielleicht jemand sagen, ob noch jemand anders mit SendGrid arbeitet und dies funktioniert, oder eben nicht funktioniert?

Bevor die Aussage kommt… Nein, ich bin nicht bereit meine E-Mails direkt über sevDesk versenden zu lassen und dafür einen entsprechenden SPF Record anzulegen.
Dieser existiert aktuell, weil ich das Gefühl habe, dass sevDesk in meinem Namen über eigene Server E-Mails versendet obgleich SMTP Daten eingetragen sind. Aber das werde ich erst prüfen können, wenn ich überhaupt wieder Rechnungen verschicken und somit wieder arbeiten kann…

p.s. Mein Verdacht ist, dass sevDesk den API Key (um die 70 Zeichen) nicht korrekt / in voller Länge speichert.

Vielleicht kann hier der Support ja auch kurz erklären welche Art von Verschlüsselung für diese Daten verwendet wird und ob mein Verdach hier richtig sein könnte, oder eher nicht…