Erwartungshaltung an die Software

Hallo Team sevDesk,
so langsam sehe ich die Software als echte Blamage.
Ich bereue zu tiefst, dass ich mich für sevDesk entschieden habe.
Die dauerhafte DU Anrede mal abgesehen - das ist im Business echt mehr als peinlich!
Das geht bei Codeklopfern im OpenSource Umfeld.

Die Software kann m.E. nicht einmal 40% von anderen Lösungen am Markt (Import und Aktualisierung von Adressdaten, Löschen von automatisch angelegten Debitoren und Kreditoren), nicht einmal eine Summen und Saldenliste … das ist mehr als lächerlich.
Vergleich Buhl und Lexware, mag man auch noch so sehr darüber schimpfen!
Hinhaltetaktik und Workarounds. Datenbankfehler, Buchungsfehler, langsam ist es echt genug.
Wie soll ich aktuell meiner Bank für den Corona Kredit eine Summen und Saldenliste 2019 liefern, die ich dringend für den Kreditantrag benötige?
Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass das Standard ist, was es in ALLEN anderen Lösungen auch ist.
Ein sehr verärgerter NOCH-Kunde!
Gez. HERR Joachim

2 Like

Herr Joachim hat (leider) völlig recht.
Obwohl wir im Hause mit einer weiteren professionellen Buchhaltungslösung arbeiten, sollte SevDesk in der Lage sein, wenigstens alltägliche Aufgaben erledigen zu können.
Eine SuSa-Auswertung gehört ebenso dazu, wie das Deaktivieren von selbsterstellten Kreditoren/Debitoren (warum kein eigenes Standardkonto für alle neuen oder nicht erkannten Konten?).
Besonders ärgerlich ist der Umstand, dass einem Beleg nicht mehrere Banktransaktionen zugewiesen werden können, wenn z.B. die Erstattung einer Überzahlung gebucht werden muss.
Lösung von SevDesk: weitere Belege erstellen, bis es passt…

Auswertungen der einfachsten Art sind nicht möglich. Beispiel: Anzeige aller Belege zu einem Kunden. Alle Beträge sind tabellarisch untereinander gelistet.
Die Anzeige der Gesamtsumme wäre sicher sehr einfach zu realisieren, gibt es aber nicht. Von einem Export der Daten ganz zu schweigen.

Für ein bilanzierendes Unternehmen ist SevDesk leider weit von einem brauchbaren Buchhaltungsprogramm entfernt. Um einen Überblick über Rechnungen und Zahlungen zu behalten, und für seine eigenen Kunden Angebote / Rechnungen zu schreiben leistet es wertvolle Dienste.
USt-Anmeldungen oder Auswertungen sind problematisch.

Hoffentlich tut sich in den nächsten Monaten etwas an der Feature-Front.
Leider werden wir hier immer gerne hingehalten!

1 Like

Hallo zusammen,

ich habe eure beiden Kommentare in ein separates Thema verschoben da sie mit dem Ursprünglichen Thema nicht mehr direkt zutun haben bzw. weiter in eine andere Richtung gehen.

Die Punkte die ihr in euren Nachrichten aufführt z.B.

sind Funktionen die sevDesk so noch nie angeboten hat und damit auch noch nie geworben wurde.

Ich würde daher gerne mal an dem Punkt ansetzen weshalb solche Aussagen wie ->

zustande kommen wenn wir von einer Cloudsoftware im unteren/untersten zweistelligen Kostenbereich sprechen.

Das geht übrigens ganz einfach über Belege -> Dort dann den Filter nach dem entsprechenden Wunsch setzen und dann als PDF Liste exportieren. Gehört jetzt erstmal nicht zu diesem Thema.

Viele Grüße,
Eduard

1 Like

Hallo Herr "von sevDesk,
es gibt Funktionen, die muss ich nicht anbieten, die sind - aus meiner Anwendersicht - selbstverständlich.
Eine Autohersteller wirbt auch nicht mit Reifen, Lenkrad, etc. das ist dabei.
So gehört eine Summen und Saldenliste einfach zum Standard dazu, genauso die Möglichkeit Kontaktdaten per Import zu aktualisieren. Das ist meine ganz persönliche Meinung.

Zum untersten zweistelligen Betrag:
Für sevDesk habe ich für zwei Jahre 829,50 € gezahlt, das sind 34,56 € pro Monat. Den zweiten Benutzer lasse ich mal weg!
Ein Marktbegleiter liegt bei monatlich 28,90 € - für zwei Jahre bei 693,60 € - da habe ich aber auch Lohnbuchhaltung und ALLES, was Standard ist mit dabei und vieles mehr - z.B. Manddantenfähigkeit, denn für meinen Shop habe ich eine zweite Lizenz gekauft… die liegt bei um die 320,00 € für zwei Jahre.
13,00 € + 34,56 € = 47,56 €
Da stelle ich mal die 28.90 € gegenüber … das sind 18,66 € pro Monat und in zwei Jahren 447,84 €
Also - inmeinem Fall mit zwei Mandanten - deutlich teurer.
Selbst bei 34,56 würde ich nicht vom untersten zweistelligen Beträgen sprechen.

Im Laufe der Zeit hatte ich massive Probleme, bishin zu falschen Beträgen in den Buchungen, wobei in den Belegen die Zahlen richtig waren.
Rechnungen wurden einfach einem Lieferanten zugeordnet, der weder im Briefkopf, noch sonstwo stand.
Ich kann keine Kontakte per Import aktualisieren.
Es gibt Dinge, die setze ich voraus - leider habe ich das beim Testen nicht berücksichtigt und bislang hingenommen.
Jetzt nicht mehr, da ich - aus meiner Sicht - viel zu viel für die Software bezahlt habe.
Ich würde am liebsten den Vertrag beenden, den Restbetrag zurückerstattet bekommen, für beide Accounts.
Ich schlucke das Eine oder Andere aber langsam wird mir das zu viel.

Da ich selbst in der Softwareentwicklung und in der Beratung tätig bin, fällt mir auf, dass die Software elementare Funktionen vermissen lässt. Da ich kein Buchhalter bin habe ich mich „blenden“ lassen, wie einfach alles geht.
Cloud hin, onpremise her … eine Software muss die Funktionen bieten, die ich als Anwender erwarte.
Wenn sie das nicht tut, ist es das falsche Werkzeug.
Ich verfolge in den Foren, dass sich Anwender mehr den Kopf über Funktionen und Umsetzung zerbrechen als die Entwickler oder Produktmanager.

Ach ja, per Du bin ich immer mit Menschen, mit denen ich einen persönlichen, freundschaftlichen Kontakt pflege oder auch schon mal ein Bier getrunken habe.
Mit Kunden, Lieferanten und Dienstleistern bin ich in der Regel noch beim altmodischen Sie.

Beste Grüße
Stefan Joachim

1 Like

Hallo Herr Joachim,

Das ist eine Unternehmensentscheidung die nicht immer gut ankommt, das bekommen wir immer wieder als Kritik zurück. Allerdings ist das für immer mehr Leute kein Problem und wird auch immer öfter sehr positiv angenommen. Wenn Sie das für sich persönlich nicht möchten können Sie und das während der Kommunikation, sei es am Telefon oder in einer Supportanfrage gerne mitteilen damit der Mitarbeiter Sie dann Siezt.

Ich gebe Ihnen da recht das es Funktionen gibt die für manche Leute als selbstverständlich zählen. Für viele unsere Kunden gehört die Summen-Salden-Liste allerdings nicht dazu, das sie z.B. Kleinunternehmer sind und nur eine EÜR und das Rechnungsmodul benötigen.

Hier gehen Sie von sich persönlich aus was ja vernünftig ist, allerdings bieten wir genau dafür eine 14-tägige kostenfreie Testphase sowie verweise das man vor dem buchen am besten mit dem Steuerberater besprechen sollte welche Funktionen benötigt werden und ob die Software für seine Bedürfnisse passend ist.

Unter diesem LINK bieten wir auch explizit ein PDF mit allen Funktionen die sevDesk anbietet. Es ist also nicht so als würden wir versuchen mehr zu verkaufen als wir eigentlich anbieten oder Benutzer wissentlich hinters Licht zu führen.

Da habe ich mich wohl falsch Ausgedrückt bzw. bin ich von unseren meist gebuchten Tarif „Buchhaltung“ ausgegangen der je nach Laufzeit zwischen 13,90 und 16,90€ liegt. Damit meinte ich eben diesen niedrigen zweistelligen Preis.

Wenn wir mal ganz ehrlich sind haben Sie da recht. Wenn die Software nicht das tut was Sie voraussetzen bzw erwarten, dann ist es das falsche Werkzeug. In dem Fall ist es dann aber doch nicht die Schuld der Software das sie nicht die von Ihnen benötigten Funktionen bereitstellen kann sondern die Auswahl des Werkzeugs ist nicht optimal gelaufen.

Wenn ich versuche einen Wand abzureißen benutze ich ja auch keinen Gummihammer und beschwere mich dann darüber das dies nicht optimal Funktioniert sondern bezahle etwas mehr und kaufe mir einen Vorschlaghammer der genau auf mein Bedürfnis angepasst ist.

Das soll jetzt auch keine Aussage aller „Pech gehabt“ sein sondern möchte ich Ihnen damit nur sagen das es uns schwer fällt solche Aussagen nachzuvollziehen.

Natürlich wollen wir weiter wachsen und neue Features programmieren um es für unsere User einfacher und angenehmer zu machen, wenn man sich mal den Verlauf von sevDesk ansieht ist uns das bis zu diesem Punkt in vielen Fällen auch gelungen allerdings nicht in allen und daran wollen wir auch in der Zukunft weiterhin arbeiten.

Viele Grüße,
Eduard

2 Like

Hallo,
ich mach es mal kurz:
Einerseits schreiben Sie „Keine Aussage aller Pech gehabt“.
Auf der anderen Seite weisen Sie auf die Testphase hin und die Rücksprache mit dem Steuerberater.
Was ist nun Fakt.
Also doch: Pech gehabt. Will ich „richtig“ arbeiten, dann muss ich in eine andere Lösung investieren.
Zumal schlagen Sie (bislang) keinen anderen, kundenfreundlichen Weg vor.

Dass Sie wachsen wollen ist ja löblich. Würde ich meinen Kunden sagen, dass die Software noch wachsen wird aber, dass der Kunde das zahlen und abwarten muss, dann hätte ich ein Problem.

Grundsätzlich:
Ja, ich hatte eine Testphase, nein, ich bin kein Profi, nein, ich habe mich nicht mit meinem Steuerberater abgestimmt.

Ich bezweifle, dass diese Diskussion in dieser Ausführlichkeit noch in diesem öffentlichen Forum geführt werden sollte.

just my 2cts

3 Like

Warum?
Bislang hat mich noch niemand diesbezüglich direkt kontaktiert.

Ich denke - auch wieder meine Meinung - dass das ganz gut hier reinpasst.
Da die Diskussion auch von sevDesk hier geführt wird, sehe ich keinen Grund, das hier abzubrechen.

Das geht prima für Lieferanten, aber nicht für Kunden!
Die Liste ist leer.

Ich möchte ja gerade wissen, welche Kreditorenbelege einem bestimmten Kunden zugeordnet sind.
Der Weg über Kunde/Organisation -> Belege liefert genau die Liste mit allen Beträgen.
Eine Summe oder ein Export existieren nicht. Selbst Markieren zum Weiterverarbeiten ist nicht möglich.
Das ist schade, weil es sicher keinerlei Problem wäre, eine Gesamtsumme zu bilden und anzuzeigen.

Stimmt - SuSa-Listen werden nicht beworben, wurden aber seit über 2 Jahren „in den nächsten Wochen/Monaten verfügbar“ angekündigt!
Und die Generierung eines neuen Kreditors, weil die Belegerkennung die Firma nicht erkennt, sollte man deaktivieren können, sonst habe ich für ein und dieselbe Firma am Ende drei oder vier verschiedene Konten.
Das ihr das nicht bewerben wollt, kann ich verstehen…

1 Like

Hallo @Stefan_Joachim,

in diesem Thema hier geht es nicht darum für Sie eine individuelle Lösung bezüglich ihrem Tarif zu finden sondern wollte ich mit dieser Diskussion einen Diskurs zum Thema " Erwartungen an die Software sevDesk" starten und woher diese kommen bzw ob wir hier eine irreführende Kommunikation an die User betreiben.

Wenn es Ihnen nur darum geht bitte ich Sie HIER ein Ticket an die zuständigen und dazu Befugten Kollegen zu richten.

@Wolfgang_Kersten

Auch dieses Funktion geht etwas an dem Thema vorbei, allerdings funktioniert hier der Filter sowohl für Lieferanten als auch für Kunden. Vielleicht versteh ich dich da aber auch einfach falsch. Da wäre es vermutlich besser wenn du mir eine PN schickst damit wir das so klären können.

Viele Grüße,
Eduard

Das passt doch gut, die Erwartung an die Software.
Meine Erwartung wurde - aufgrund der oben genannten Punkte - nicht erfüllt.
Meine Erwartung an die Kommunikation wurde ebenso nicht erfüllt.
Ich fragte hier nach einer Lösung bzw. wie wir damit umgehen können, ebenso habe ich diese Frage über den Support gestellt.
Da ich leider keine Rückmeldung erhalten habe, gehe ich wieder diesen Weg.
Ich kann konkret einen Vorschlag unterbreiten. Wir beenden beide Verträge zum 31.08. und Sie zahlen mir die für die kommenden Monate vorausgezahlten Beträge zurück.
Ein konkreter Vorschlag von meiner Seite.

Zum Thema Erstattung hat SevDesk sich schon ein Denkmal geschaffen:

Auf am Telefon hat man mir versichert, dass eine Erstattung ausgeschlossen sei. Denn alles was hier nicht funktioniert, sei nur freundlicherweise zur Verfügung gestelltes Beiwerk, das nicht zum Leistungsumfang gehöre. Cool, oder? Das hat Stil. :smiley:

Das ist, als wenn man im Restaurant sein Gericht direkt auf der Tischdecke serviert bekommt. Schließlich stehen Teller und Besteck ja nicht auf der Karte.

1 Like

…andere haben nicht einmal eine Tischdecke, einen Tisch oder ein Dach über den Kopf oder überhaupt etwas zu essen!

Ich kenne euer Gespräch nicht, aber die Personen die am Telefon gehen, dürfen sowieso nichts entscheiden, ich habe die Erfahrung gemacht, dass diese Personen auch die Software nicht kennen. Seit dem bin ich hier im Forum, ansonsten wäre ich hier bis heute nicht einmal gewesen.

Mir kommt es so vor das manche Themen zu aufwendig sind und dann sitzt man es einfach aus.
Meine Meinung…

Hallo @Stefan_Joachim,

ich kann mich hier nur nochmal wiederholen das wir nicht öffentlich über Beendigungen von Verträgen sprechen werden. Dafür ist das Forum absolut der falsche Ort.

Ich gehe mal davon aus das du hier von deinem anderen Thread ausgehst. In dem wir schon sehr ausführlich auf deine Anfrage eingegangen sind sowie lange Direkt nachrichten mit meinem Kollegen und dir geführt haben. Am Ende haben wir dir eine Erklärung geliefert mit der du nicht einverstanden bist. Ich würde sagen das ist genau das Gegenteil von etwas aussitzen.

Ich denke das wir an dem Punkt diesen Thread schließen. Hier werden wir nicht mehr auf das Ursprüngliche Thema zurück kommen.

Viele Grüße,
Eduard