Erträge von Upwork richtig Verbuchen

Hallo an alle,

ich biete auf der Freelancing-Platform Upwork unterschiedliche Dienstleistungen an. Nach Beendigung eines Auftrages ist der Prozess wie folgt:

  • Upwork erstellt eine Rechnung in meinem Namen und in US-Dollar an den Kunden, zum Beispiel $100
  • Upwork stellt mir eine Rechnung über $20 für die Vermittlungsprovision aus
  • Nach einigen Tagen habe ich nun $80 in meinem Upwork Konto, welches ich mir dann auszahlen lassen kann
  • Je nach Wechselkurs gehen nun auf meinem Geschäftskonto 64 oder 66 Euro ein

Wenn ich zwei Belege in sevDesk erfasse (einmal die $100 als Ertrag und einmal die $20 als Aufwand), dann kann ich anhand des tagesaktuellen Währungskurses entsprechende Beträge in Euro erfassen. Allerdings wird es dann eine Differenz zwischen diesen Beträgen und dem Zahlungseingang auf meinem Konto geben.

Meine Frage ist nun, wie ich diesen Prozess in sevDesk korrekt verbuchen kann?

Über jegliche Hilfe würde ich mich sehr freuen! :slightly_smiling_face:

Hallo,

ein ähnliches „Problem“ habe ich bei fiverr, wo das ja grundsätzlich nach dem gleichen Prinzip läuft, mit der Ausnahme, dass ich nicht für jede einzelne Leistung und Provision eine Rechnung bekomme. Angeblich kann man dort einmal pro Kalenderjahr eine Gesamtrechnung anfordern, was mir aber für die laufende Buchhaltung erstmal nicht weiterhilft.

Ich hab das ganze für mich jetzt erstmal so gelöst, dass ich mir das Guthaben auf dem Account zu jedem Monatsende auszahlen lasse. Dafür erfasse ich eine Rechnung in sevDesk, die wiederum jede einzelne Leistung als Position umfasst. Leistungszeitraum ist dann immer der gesamte jeweilige Monat.

Im Grunde kann ich dann für jeden Monat einen Rechnungsentwurf beginnen und alle einzelnen erbrachen Leitungen als Positionen schonmal erfassen. Ende des Monats wird die Rechnung fertiggestellt.

Ob das so passt? Keine Ahnung. Aber für mich erstmal absolut nachvollziehbar und lückenlos.

Erstmal danke für Deinen Post!

Ob das so passt? Keine Ahnung. Aber für mich erstmal absolut nachvollziehbar und lückenlos.

Aber ob das auch für den Steuerberater passt? Mir sind solche Workarounds ehrlich gesagt zu doof und es ist nicht zu erkennen, dass sich das Team von sevDesk wirklich dafür einsetzt, diese Probleme zu beheben (siehe unzählige Posts hier im Forum).

Ich für mich habe mittlerweile festgestellt, dass sich SevDesk nicht wirklich zur Buchhaltung eignet, wenn man nicht ausschließlich Plain Vanilla Buchungen hat. Bin daher auf die Software Banana umgestiegen, mit welcher man einfach selber buchen kann. Ist deutlich günstiger und viel versatiler als sevDesk - erfordert aber bisschen Hirnschmalz, um das ganze aufzusetzen.

Hallo @Usso,

zunächst möchte ich dich herzlichen hier im Forum begrüßen und dir für deinen Beitrag danken. Verzeih bitte die hohe Wartezeit hinsichtlich der Beantwortung deiner Frage.

Wichtig ist zum einen das die Beträge manuell in Euro umgerechnet werden. Leider bieten wir noch nicht die Möglichkeit an, automatisiert Währungen umzurechnen. Als erstes nimmst du deine Rechnung und verbuchst anhand dieser die entstandene Provision. Also Belege → Ausgabe erfassen, dort dann die Daten der Provisionszahlung eintragen → auf Fertigstellen klicken → Zahlungsausgang buchen. Dort wählst du nun das Bankkonto aus, auf welchem du den Auszahlungsbetrag von Upwork vorliegen hast. Wenn du nun auf buchen klickst wirst du nach dem Grund der Differenz gefragt. Hier wählst du links im DropDown Menü „Teil einer Sammelbuchung“ aus. Im nächsten Schritt erstellen wir erneut einen Ausgabebeleg über die Summe des Wechselkurses. Es ist hier nicht entscheidend, dass du dafür kein Belegbild zur Hand hast. Das Verbuchungsprozedere indes ist in seinem Ablauf her gleich, wie der eingangsbeschriebene Weg zum verbuchen der Provision. Als letztes können wir nun einen Einnahmebeleg erstellen, ohne das du eine Fehlermeldung aufgrund einer Differenz erhältst. Wichtig: Die Wahl des Wechselkurses muss tagesaktuell sein. Angenommen deine Rechnung von Upwork wird am 03.08.2021 erstellt, dann muss hierfür der aktuelle Wechselkurs genommen werden. Wenn du nun 4 Tage später also am 07.08.2021 deine Auszahlung erhältst muss der Wechselkurs wiederum für diesen Tag genommen werden.

Ich hoffe ich konnte dir mit dieser Anleitung etwas weiterhelfen. Für weitere Fragen bzw. Hilfen kannst du dich auch jederzeit gerne an unsere Kolleg; innen aus unserem Service melden.

Liebe Grüße aus Offenburg.

Disney