Drittland Import richtig verbuchen

Hallo,

als Kleinunternehmer importiere ich Waren aus einem Drittland (nicht EU), erhalte dafür eine (Netto-)Rechnung ohne ausgewiesene MwSt. und nehme die Zahlung per PayPal vor.

Im konkreten Beispiel beträgt der Rechnungsbetrag insgesamt 697,98 EUR, davon entfallen 3,99 EUR als PayPal Wechselkursgebühr unter SKR03 - 4970 „Nebenkosten des Geldverkehrs“:

Verbuche ich den Betrag nun unter SKR03 - 3559 „Steuerfreie Einfuhren“ oder 3551 „Wareneingang im Drittland steuerbar“, da die Rechnung wie erwähnt ohne ausgewiesene Ust. ist, Zoll-/Einfuhrumsatzsteuer jedoch später separat gezahlt wurden?

Unsicher bin ich mir, was unter „Umsatzsteuer in %“ auszuwählen ist. Ich habe hier „ohne Steuer“ und „0 %“ angegeben.

Wäre das soweit richtig?

Außerdem stellt sich mir die Frage, was unter „Umsatzsteuerregelung“ anzugeben ist. Standardmäßig ist hier nämlich „Umsatzsteuer ausgewiesen“ ausgewählt, das trifft auf der Rechnung wie gesagt ja aber nicht zu.
Daher die Frage, ob hier eine neue Umsatzsteuerregelung zu erstellen ist und wenn ja wie und welche?

Hinweis: Die Einfuhrumsatzsteuer/Zoll wird separat über eine andere Rechnung beglichen.
Ich falle unter die Kleinunternehmerregelung.

Vielen Dank vorab für eure Antworten! :slight_smile:

Kann mir keiner weiterhelfen? :thinking: