Auswertung zeigt plötzlich ganz falsche Zahlen an

Liebes sevDesk-Team,

in der Auswertung scheint etwas nicht zu funktionieren. Die 9,99 EUR der Rechnung erzeugen scheinbar ein Minus von 410,– EUR?
Ebenso stimmen die Betriebseinnahmen nicht, da es Belege gibt, die höher sind als die 1161,73 … da stimmt etwas um ein paar Tausend Euro nicht!

Schöne Grüße,
Matthias

1 „Gefällt mir“

Hallo @Matthias_Lang

Individuelle Probleme können wir nicht über das öffentliche Forum bearbeiten.
Am Besten schreibst du uns Hier ein Ticket inklusive Aufschaltgenehmigung, damit wir das Verhalten in deinem Account prüfen können.

Viele Grüße

Felix

Hallo @Felix_von_sevDesk !

Danke, ich habe auch schon ein Ticket erstellt :slight_smile:

Matthias

@Matthias_Lang Ich habe das gleiche Problem. Sieht man sehr schön im Juli, da ich hier nichts verbucht habe. Wenn man aufs ? klickt wird nichts angezeigt. Ist noch viel ausgeprägter in Monaten mit Buchungen. Scheint also ein gröberes Problem zu sein. Ticket ist natürlich bereits raus. Hoffe, dass es schnell korrigiert wird.
Liebe Grüße,
Silvia

1 „Gefällt mir“

Hallo @Silvia_Groniewicz!

Ich habe mittlerweile rausgefunden, dass der Fehler nur bei den nicht umsatzsteuerbaren Betriebseinnahmen auftritt.

Gut zu wissen, dass es bei dir auch so ist :slight_smile:
Beste Grüße aus Österreich,
Matthias

Leider taucht er auch auf, wenn man dort 0 hat, somit ist es wirklich nervig. Ich hoffe, das wird schnell behoben. Schlimm genug, dass wenn man eine negative Ware einbucht (aufgrund von Storno derselben) diese dann dazuaddiert wird statt subtrahiert zu werden… aber so ist es überhaupt nicht nutzbar.

Liebes SevDesk Team,
nachdem der Bug mit einem Update der letzten Woche reinkam, kann es ja nicht so schwer sein ihn zu finden? Am Dienstag kam noch eine Antwort auf mein Ticket mit weiteren Fragen, aber seitdem ist wieder Schweigen im Walde.
Liebe Grüße,
Silvia Groniewicz

1 „Gefällt mir“

Bei mir wird derselbe Fehler bei den „Nicht umsatzsteuerbare Betriebseinnahmen“ bzw. dem Buchungskonto 8100 angezeigt.

Im September 2019 + Oktober 2019 wird in der EÜR jeweils 297 € angezeigt.
Wählt man in der EÜR beide Monate aus, werden nur 297 € anstatt 594 € angezeigt.
Wählt man das ganze Jahr (Jan.-Dez 2019) aus, wird der Wert 0,00 € angezeigt.

Sucht man unter Belege oder Zahlungen in dem Zeitraum über 297 € oder 594 €, gibt es keine Eintragungen dazu.

Woher das System die Zahlen zieht oder ob überhaupt dazu Zahlungen/Belege dazu gehören, ist mir aktuell unklar.
Und nun die wichtige Zusatzfrage: Stimmt dann überhaupt aktuell die restliche EÜR der Buchungskonten?

Ich muss bis Ende August meine Steuererklärung abgegeben haben.

Wie weit ist die Fehlerbehebung? Wann wird der Fehler behoben?

1 „Gefällt mir“

Ich habe hier folgende Info erhalten zu meinem Ticket: " Wir haben uns nun nochmal intensiv mit der Problematik beschäftigt.

Leider konnten wir bisher nur die Ursache aber nicht die Lösung dafür finden.

Ich möchte dich auf keinen Fall hinhalten und bin daher direkt ehrlich zu dir.

Da aktuell Kollegen, die zur Behebung hinzugezogen werden müssen, im Urlaub sind wird dies noch ein wenig Zeit in Anspruch nehmen.

Ich werde dieses Ticket so ablegen, dass es nicht nach 5 Tagen automatisch geschlossen wird.

Wundere dich bitte also nicht, wenn ich mich jetzt erst einmal eine Weile nicht mehr melden werde. Wir haben dich nicht vergessen und sind am Fehler dran.

Sobald ich hierzu Informationen habe oder eine Lösung bieten kann werde ich wieder auf dich zurückkommen."

In meinem Fall hängt es mit Stornorechnungen zusammen angeblich. „Bei einigen Stornorechnungen aus dem Jahr 2020 wird kein Bezahldatum angegeben, was den negativen Erlös auslöst.“ Was keinen Sinn macht, da man auf Stornorechnungen ja nichts verbuchen kann…

Ich wurde aber auch gefragt ob ich zu Beginn der Nutzung bei sevDesk eingestellt hatte, dass ich Kleinunternehmer bin. Das war aber nicht der Fall.

Ich bin so vorgegangen, dass ich den Filter für Belege verwendet habe (nach Zahlungseingang), da hier die falschen Beträge nicht angezeigt werden. Ist natürlich recht mühsam…

Liebe Grüße,
Silvia

2 „Gefällt mir“

Hallo Zusammen,
ich habe das selbe Problem. Wenn ich jedoch nicht EÜR sondern GuV anzeigen lasse, scheint es das Problem nicht zu geben.
Gruß Steffen

Ich habe jetzt wieder mit dem Support telefoniert, da das Problem auch bei der Auswertung 2019 austritt (nicht nur ab 2020 wie oben sugeriert wurde). Für Q4 ist ein Patch geplant. Bis dahin führe ich parallell in einem Excel die Einnahmen, da an der Auswertung auch die Auflistungen unter dem Rufzeichen nicht korrekt sind.

2020 stimmen die Zahlen auch nicht, ich muss jetzt dann meine Steuer machen für 2020, so ein Entgegenkommen mal von seitens Sevdesk wäre mal angebracht

1 „Gefällt mir“

im Quartal 4 erst?

@Felix_von_sevDesk ich muss meine Steuererklärung von 2019 eigentlich Ende August 2021 abgeben.

Das ist ein massiver Fehler, also könnt ihr euch doch nicht erst im Q4 darum kümmern. Geht gar nicht…

1 „Gefällt mir“

Auf einem anderem Post wurde von sevDesk geantwortet, dass es unmöglich ist, dass mir ein Zeitangabe für den Patch gegeben wurde. Tatsache ist, dass mir das gesagt wurde, als ich darauf drängte.

@Andreas_Weigl Ich hatte angerufen, da ich meine 2019 Buchhaltung bis Ende August abgeben muss. Ich musste letztendlich die Erlöse seperat in einer Excel eruieren. Die Ausgaben scheinen zu stimmen.

Achtung, ich hatte auch einen Bug gemeldet bei dem wenn man z.B. bei stornierten Waren ein postiven Betrag eingibt um den vorherigen negativen auszugleichen (laut sevDesk hier im Forum die korrekte Vorgehensweise) diese Summen in der Auswertung addiert werden. Sprich für €100,- Waren gekauft und dann storniert und dann denn Gegenwert verbucht, dann scheint bei der Auswertung €200,- auf statt €0. In den Belegen wird die Summe korrekt angezeigt. Sprich falls einer von Euch das macht, dann da auf jeden Fall checken ob das behoben wurde.

Eigentlich gehören solche Informationen an alle sevDesk Kunden. Ich möchte nicht wissen wieviel Prozent der Vorsteueranmeldungen oder Steuererklärungen falsch sind. Die meisten haben anscheinend keinen Steuerberater und vertrauen blind dem System. Ei ei ei… :face_with_hand_over_mouth:

1 „Gefällt mir“

Normal darf man einer kostenpflichtigen Anwendung egal ob Cloud oder Lokal auch vertrauen, immerhin bezahlt man für einen Dienst. Ich mein, ich Prüfe ja auch nicht ob meine Werkstatt die Bremsen richtig montiert hat …

Ich sehe es aber ebenso, das bei gewissen Fall, die Kunden (zumindest die die es Betrifft, also hier die Tarifen Buchhaltung und höher) Proaktiv informiert werden.

Abgesehen davon ist die Behebung eines Kritischen Bugs in dieser Zeitspanne nicht nachvollziehbar.

1 „Gefällt mir“

Ich bin platt… Wenn ich nicht heute mittag schon gekündigt hätte, dann spätestens jetzt! Ich würde alles sorgfältig sammeln und dokumentieren und alles an dadurch angefallenen Kosten wie Arbeitszeit für parallele Erfassung und Auswertungen sowie entwaige Forderungen seitens Finanzamt durch verspätete Abgabe dem Verein hier in Rechnung stellen… UN-FCKNG-FASSBAR!!! Die gute Nachricht: Q4 fängt schon in 33 Tagen an… :face_with_hand_over_mouth:
:disappointed:

Das kannst Du ja gerne mal versuchen. Vorher wäre toll, wenn Du die rechtliche Grundlage dafür nennen würdest. :wink:

1 „Gefällt mir“

Wie wäre Vertragsbruch?

Spannender Ansatz. Wenn Du dann noch darlegst auf welcher Grundlage und was Dir vertraglich garantiert aber nicht geliefert wurde…