Arbeitszimmer Mietkosten Umbuchung von Geschäftskonto auf Privatkonto

Hallo zusammen.
Nutze nun längere Zeit sevDesk.
Nun seit diesem Jahr bin ich regelsteuerpflichtig, kin Kleinunternehmer mehr.
Ich buche seit Geschäftsbeginn monatlich meine Miet, - Betriebs- und Stromkosten in einer Überweisung an mein Privatkonto um, von welchem diese Kosten dann vom Versorger per Lastschrift abgebucht werden.

Nun zu meiner Frage, ich denke, es wäre besser, die Grundmiete als Einzelüberweisung zu versenden, da steuerfrei?!

Auf die restlichen Kosten entstehen mir Steuern, könnte diese somit in einer weiteren Überweisung umbuchen.

Nun meine Frage, wie lege ich den passenden Beleg ohne Steuer an?
Umsatzsteuerregelung anlegen?
Wenn ja, was muss drin stehen?

Danke für eure Mithilfe

Hi Christian,

keine Antwort aber eher eine Frage die im weitesten Sinne zum Thema passt. Weißt du in wie fern es relevant ist von welchem Konto letzten Endes das Geld fließt? Macht es einen Unterschied ob die Kosten für das Arbeitszimmer von dem Geschäftskonto oder Privatkonto abgebucht wurden?

Wenn es sich um ein Arbeitszimmer in der eigenen Wohnung/Haus handelt - wie gehst du dann überhaupt vor?

Bsp)
Wohnung 800
Strom 100 EUR
Internet 100 EUR
= Gesamt 1000 EUR

Angenommen das Arbeitszimmer entspricht 1/3 der Wohnung (Quadratmeter).
Internetnutzung ist zu 1/2 geschäftlich.

Würdest du dann die Belege für Wohnung + Strom + Internet einfach monatlich in Sevdesk hochladen, und entsprechend aliquotieren?
Wohnung + Strom = 900
1/3 von 900 = 300 als Betriebsausgabe

Internet = 100
1/2 von 100 = 50 als Betriebsausgabe.

Hi.
Leider habe ich keine Antwort erhalten.
Meine Vorgehensweise ist nun folgende:

Du weisst die Wohnfläche deiner Wohnung?
Du kennst die Fläche, welche du geschäftlich nutzt?
Und, du kennst deine Kaltmiete?

Die Kaltmiete ist privat steuerfrei, also lege ich diese sepparat vom GK aufs PK um.
Alle anderen Kosten werden versteuert, also noch eine Überweisung in welcher ich die Vorsteuer mit einrechne.

Ob es egal iat, kann ich dir nicht sagen, aber im Fall einer Steuerprüfung ist es nachvollziehbarer wenn du nur mit deinem GK arbeitest, der Prüfer kann somit jede Buchung dem Beleg zuordnen.

Auch finde ich für mich wichtig, wenn ich einen Raum geschäftlich nutze, muss mein Unternehmen diesen Raum auch bezahlen (privat/geschäftlich trennen) nennt man sowas.

Alle anfallenden Kosten, Strom, Gas etc. teile ich auf die m² der Wohnung auf und errechne meine Fläche.

Hoffe das hilft.

Danke dir! Immer gut zu wissen wie andere es machen. Denke zwar, dass ich mir zum Start das mit den Geldflüssen mal spare (das Büro zu Hause hätte ich mit und ohne Unternehmen), aber ich werde sehen, ob ich trotzdem Betriebsausgaben buchen darf.

Kein Ding.
Wieso solltest du keine Ausgaben buchen dürfen?
Du solltest diese buchen, Einnahmen sind zwar gut, jedoch sollten auch Ausgaben gegenüber stehen.
Auch wenn du das Büro bereits vorher hattest, spielt es keine Rolle, du würdest durch die „Privatzahlung“ Betriebsausgen verlieren.

Nein, das trenne ich strikt, was dem Unternehmen gehöört, bezahlt auch das Unternehmen. Warum sollte ich privat dafür aufkommen?

Als Angestellter bringe ich schließlich auch kein Geld mit zur Arbeit…

Genau, natürlich sollen es Betriebausgaben sein. Ich bin mir da einfach überhaupt noch nicht sicher wie es abläuft bei manchen Punkten.

Kaufe ich einen Monitor oder eine Software, dann habe ich eine eindeutige Rechnung und Buchung vom Geschäftskonto. Somit kein Problem.

Bei Arbeitsraum im Wohnraum ist es eben bereits etwas schwieriger, da aliquote Zuordnung, Abrechnung privat, etc.

Habe erst vor kurzem das Unternehmen gestartet - da verschwimmt privat/unternehmerisch noch gewaltig.