Zwang zur Speicherung von Kunden?

Guten Tag,

ich bin seit dem ersten März bei Sevdesk und komme von Debitoor. Ich habe offensichtlich noch längst nicht alles druchdrungen, aber ich finde auch im Forum dazu nichts, weswegen ich ein neues Thema eröffne. Wenn es irgendwo erklärt wird bitte kurz zeigen wo, dann schließe ich das hier.

Ich habe ein paar hundert gewerblich Kunden (Wiederverkäufer) die einen richtigen Kontaktdatensatz inkl. Kundennummer bekommen sollen bzw. haben. Wenn allerdings im Onlineshop eine Privatperson bestellt, oder ich direkt jemanden eine Rechnung schreiben möchte lässt mich das System die Rechnung nicht erstellen, ohne das ich einen Kunden anlege. Oder übersehe ich da was?

Momentan legt meine Schnittstelle vom Onlineshop (WooRechnung) eine Rechnung an und schiebt die komplette Rechnungsadresse unter „Anschrift“. Will ich mit dieser Rechnung arbeiten besteht er auf die Pflichtfelder „Kunde“ und „Land“. Ich kann bei Kunde aber nicht einfach den Namen einfügen, ohne dann direkt einen Kontakt zu speichern. Bzw. ich habe den Weg noch nicht gefunden.

Ich will nicht hunderte Kunden im Jahr anlegen (und speichern) die zum allergrößten Teil nie wieder bestellen oder als Wiederholungstäter dann über die Schnittstelle doppelt und dreifach angelegt werden. Ich vermute, dass ich eine Option noch nicht gefunden habe.

Über Hinweise wäre ich sehr dankbar!

cheers, johann

Hallo Johann,

zum speichern von Belgen oder Aufträgen „muss“ immer ein Kunde erstellt oder ausgewählt werden. Ohne Verknüpfung mit einem Kunden wäre eine Rechnung allein rechtlich nicht in Ordnung. Du kannst natürlich einen Dummykunden erstellen und jede Rechnung auf diesen buchen, ob das allerdings Sinn macht und zeiführend ist wage ich zu bezweifeln, schließlich kannst du dann z.B. alle Auswertungen vergessen. Vielleicht kannst du über die Schnittstelle von deinem Programm (WooRechnung) den Kunden verknüpfen alssen.

1 Like