Rechnungen als "Forderungsausfall / Isolvenz" buchen

Hallo Sevdesk,

wie löst Eure Software die Buchung von „uneinbringbaren Forderungen“? Ich habe hier RGen aus 02 & 03/20, die alle als offen in der Buchhaltung stehen. Die Insolvenz des Kunden ist durch, wie kann ich die Rgen ausbuchen? (vgl. SKR3 Konto 2406) Um Eurer ersten Antwort vorzugreifen: Diese Rechnungen stornieren ist kein adäquates Mittel!

Beste Grüße
Frank Stattler

Hallo @Frank_Stattler,

vielen Dank für deinen Beitrag.
Da du eine Rechnung ausgestellt hast musst du hierfür eine Gegenbuchung vornehmen damit sich der Betrag ausgleicht musst du dies stornieren. Leider ist das nicht anders abbildbar.

Viele Grüße
Büsra

Würde hier gerne noch einmal ansetzen.
Eine Stornorechnung ist nicht gleichzusetzen mit einer Forderung ausbuchen.

Gib es hierfür keine andere Möglichkeit im System?

1 Like

@Eduard_von_sevDesk @Buesra_von_sevDesk Hier muss dringend eine Lösung her! Adäquat zu „als privat markieren“ wäre hier eine weitere Option à la „als uneinbringbar markieren“ nötig. Bislang habe ich eigenes dafür ein Offline-Konto erstellt und die entsprechenden Forderungen dort als Quasi-Eingang verbucht und dadurch zumindest ausblenden können, aber das kann ja keine Dauerlösung sein. Und euer Vorschlag, eine bereits gestellte Rechnung (die womöglich sogar schon als Forderung ans Inkasso übergeben wurde) zu stornieren, ist mindestens genau so absurd.

2 Like

@Eduard_von_sevDesk @Buesra_von_sevDesk Leute, ich brauche hier eine Lösung! Wie soll ich derartige Rechnungen ausbuchen? Das muss doch irgendwie möglich sein.

1 Like

Hallooooooo?!

#servicewüstesevdesk
#arbeitethiernochjemand
#kommunikationausderhölle
#kundennerven

2 Like

Hallo,

vielen Dank für die Nachrichten.
Eine direkten Lösungsweg kann ich leider nicht anbieten. Als Workaround kann ich euch anbieten ein Offline Konto mit einem übergreifenden Buchungskonto Beispiel 2406 anzulegen und die Rechnung über das Offline Konto zu verbuchen. Jedoch ist hierbei wichtig das im Anschluss der Steuerberater in Bezug auf den Export informiert wird.

Viele Grüße
Büsra

Kann ich dann wenigstens davon ausgehen, dass diesbezüglich eine Lösung entwickelt und zeitnah implementiert wird? Oder ist das dann einfach der x-te „Workaround“, mit dem man sich arrangieren muss, weil nirgendwo irgendwas zu Ende gedacht wird?

Hallo @kartoffelkopf,

vielen Dank für deine Rückmeldung.
Ich habe den Wunsch schon mit aufgenommen und der entsprechenden Abteilung zugewiesen. Wir arbeiten da an einer smarten Lösung.

Viele Grüße
Büsra