Rechnung mit Gutschrift gegenrechnen

Hallo liebes Team

Ich stehe vor folgender Herausforderung:
Aufgrund des Verzichtes auf die Kleinunternehmerregelung muss ich nun alle erstellen Rechnungen 2021 an Kunden mit UST verschicken.

Da alle Rechnungen bereits bezahlt sind und im System festgeschrieben muss ich Gutschriften ausstellen. Soweit so gut.
Gutschrift erstellt, dann neue Rechnung (Korrekturrechnung) mit Verweis auf die alte aber diesmal mit USt erstellt.

Der Kunde muss mir in diesem Fall jedoch nur die Ust überweisen nicht den ganzen Rechnungsbetrag.
sevDesk verlangt jetzt aber von mir 1) einen Geldausgang für die Gutschrift und 2) einen Geldeingang für die neue Rechnung.

Lässt sich nicht irgendwie die neue Rechnung mit der Gutschrift gegenrechnen?

Vielen Dank

Hallo @PatrickSvoboda,

Zwei Dokumente können sich in sevDesk nicht direkt gegenseitig ausgleichen.
Was möglich ist, ist eine Rechnung und eine Gutschrift auf eine Transaktion in Höhe der Differenz zu buchen. Also z.B. eine Rechnung in Höhe von 100 Euro und eine Gutschrift in Höhe von 80 Euro auf einen Zahlungseingang in Höhe von 20 Euro.
Dafür kannst du beim Zuordnen der Transaktion „Teil einer Sammelbuchung“ als Grund für die Differenz auswählen.
Den ensprechenden Hilfeartikel dafür findest du hier: Teilzahlungen und Sammelbuchungen

Viele Grüße
Anil

Servus Anil

Danke für deine Antwort.
Das macht so auch gut Sinn und wird für meine AT Kunden funktionieren - diese müssen nur die UST nachzahlen.

Jedoch habe ich ein Problem mit den Non-AT Kunden.
Hier wird nämlich keine USt verrechnet, nur lediglich der Verweis auf Reverse Charge auf der Rechnung vermerkt.
Wie müsste ich hier korrekt vorgehen?
Hier werde ich vom Kunden keine Zahlung erhalten.

Grüße
Patrick

servus hallo

Anil, hättest du ev. eine Idee wie ich es lösen könnten?

Danke

lg

Hallo @PatrickSvoboda,

wenn du nichts zurückerstattest könntest du die Rechnung stornieren und eine neue mit Reverse Charge ausstellen. Wenn du allerdings die Umsatzsteuer von der ersten Rechnung zurückerstattest, kannst du eine Gutschrift erstellen.
Weitere Informationen dazu findest du auch hier: Stornorechnung vs. Gutschrift
Generell würde ich dir hier aber empfehlen nochmal Rücksprache mit einem Steuerberater zu halten wie du in deinem Fall vorgehen solltest.

Viele Grüße
Anil

Hallo Anil

Der Kunde ist in DE und die erste Rechnung hatte keine Ust - da Kleinunternehmer und nicht AT.

Mein Steuerberater meinte ich muss allen, auch DE Kunden eine Gutschrift ausstellen und eine neue Rechnung mit dem Verweis auf Reverse Charge.

Dies habe ich nun in sevDesk gemacht → eine Gutschrift für die alte Rechnung und eine neue mit dem leidlichen Verweise auf Reverse Charge.
Somit ist Gutschrift im Wert gleich wie die Rechnung selbst.

Ich kann hier auf sevDesk so eine Rechnung nicht mit der Gutschrift gegen rechnen, weil ich eine Kontobewegung benötige.
Diese wird es aber nie geben, da der DE Kunde mir nichts schuldet :slight_smile:

Jetzt stehe ich da und kann die Rechnung nicht abrechnen.

Ich hoffe meinen Fall konnte ich gut beschrieben.

lg

Servus @Anil_von_sevDesk

Sorry möchte dich nicht drängen, aber hättest du ev eine Antwort?
Bevor ich meinen Steuerberater erneut frage, möchte ich verstehen wie sevDesk arbeitet.

Danke dir

lg

Hallo @PatrickSvoboda,

da es keine Kontobewegung für die Gutschrift oder neue Rechnung geben wird, wäre es technisch eine Möglichkeit beide Dokumente auf das Standardkonto oder ein beliebiges anderes Offline Konto zu buchen.
Dadurch werden künstliche Transaktionen erzeugt, die beiden Dokumente als bezahlt markiert und in den Auswertungen genau so gewertet wie bei einer Verbuchung mit echten Transaktionen.
Wie immer ist es empfehlenswert mit dem Steuerberater abzusprechen ob er mit dieser Vorgehensweise einverstanden ist.

Viele Grüße
Anil