Meldung 'fehlende Unternehmensdaten' trotz Angabe von UID

Hallo,
wenn ich ‚nur‘ die UID angebe und nicht zusätzlich meine Steuernummer kommt bei der Rechnungsvorschau immer eine Zeile mit dem o.g. Hinweis.
Das lässt sich sicher kurz und schmerzlos mit einer ODER statt einer Exclusiv-ODER-Abfrage ausmerzen.
Beste Grüße
Christoph Henke

1 Like

Hallo,

wenn ich ein Angebot erstelle und auf „Vorschau“ klicke, kommt ein Banner über der Vorschau: „Es fehlen noch einige Angaben für ein ordnungsgemäßes Geschäftsdokument.“

Das Problem wurde am 29. Juli hier schon einmal berichtet, wäre schön wenn das umgesetzt werden würde, weil es nervig ist.

Danke.

Hallo zusammen,

ich habe dafür ein Ticket bei der Entwicklung hinterlegt.

Viele Grüße,
Eduard

Das Thema ist jetzt schon über ein halbes Jahr offen und sollte doch wirklich nicht allzu komplex sein.
Das ist dann doch recht verwirrend bzw. auf Dauer einfach nervig. Gibt’s hierzu ein Update?

Hallo @Dennis_Koch ,

nein Komplex ist das ganze nicht wurde aber von der Priorität als sehr niedrig eingestuft.
Deshalb wurden hier andere Bugs bisher bevorzugt.

Für den nächsten Rollout am 16.02.2021 wird es also (noch) nicht gelöst. Ich werfe das Ticket dazu aber in den nächsten Zyklus der dann etwa am 16.03.2021 vorbei wäre. Wenn alles klappt würde die Änderung dann zu dem Rollout umgesetzt werden.

Viele Grüße,
Eduard

Und, wird es hier irgendwann mal eine Lösung geben?
Ist ja nun wirklich ne Sache von maximal 15 minuten inkl. Kaffee holen, die Abfrage von „Steuernummer vorhanden“ auf „Steuernummer ODER USt.-ID vorhanden“ im Code zu ändern…

2 Like

Vorher bin ich geimpft und Corona ist vorbei.

Hallo zusammen,

das ganze ist schon Live.

Es wird mindestens die Steuernummer benötigt, die UST.-ID ist optional.

Viele Grüße,
Eduard

Hallo Eduard,
also wenn das so umgesetzt wurde wie im Screenshot gelb markiert, dann ist es immer noch Murks und hilft (wahrscheinlich nicht nur) mir nicht weiter.

Siehe UStG §14 Absatz 4 („Eine Rechnung muss folgende Angaben enthalten:“) Punkt 2:
„die dem leistenden Unternehmer vom Finanzamt erteilte Steuernummer oder die ihm vom Bundeszentralamt für Steuern erteilte Umsatzsteuer-Identifikationsnummer,“

Des Weiteren ist es datenschutztechnisch günstiger nur die UID und nicht die persönliche Steuernummer anzugeben.

Freundliche Grüße

Christoph Henke